Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2015 angezeigt.

Die neue TITANIC ist da!

Darin werfe ich einen kurzen Blick auf das deutsche Netflix ("Wetten daß - The untold stories", "House of FAZ" und "ADAC is the new black").

CHANCE 5000: Es funktioniert!

Liebe Freunde, nach einem kurzen Urlaub am Tegernsee in Begleitung meiner Schutzabteilung kann ich mitteilen: CHANCE 5000 funktioniert! Ich habe meine Differenzen mit dem Bundesvorsitzenden beigelegt. Nicht nur hat er mich zu seinem designierten Nachfolger erklärt, er hat mir auch 5000 andere Gründe genannt, die dafür sprechen, das existierende System kritisch mitzugestalten. Ich kann nur  jedermann raten, seine ganz persönliche CHANCE 5000 zu nutzen!

CHANCE 5000 informiert

Jetzt auch in FULL HD: Rede zur Gründung von Chance 5000​ auf dem zehnjährigen Geburtstag der PARTEI Hamburg.

Über die aktuelle Führungskrise der PARTEI berichtet Milan Jaeger in der "Frankfurter Rundschau".
Dieser Prospekt der Bahnrestauration ist in seiner Wirkung vergleichbar dem unverlangten Versenden eines Pimmelbilds zur Kontaktanbahnung. Ja, das Angebot ist damit hinreichend charakterisiert. Ja, dahinter steht natürlich immer eine Individualität und eine Vielfalt der Möglichkeiten, die durch ein einzelnes Bild sowieso nie abzudecken ist. Und ja, letztlich wird es trotzdem auf das Gezeigte hinauslaufen. Trotzdem ist der Ersteindruck nicht wirklich gut.

Lokalpolitisches

Nach sechs Jahren unermüdlichen Nichtstuns wurde ich heute erneut im Kreisvorstand der PARTEI Frankfurt bestätigt. Ich bedanke mich für das völlig unbegründete Vertrauen und verspreche, nichts zu tun, was dem Amt Schaden zufügen könnte. Mit der Betonung auf nichts.

Der endgültige Griechen-Kommentar

Welche Zukunft hat der Euro? Für die Taz habe ich mir ein paar "Gedanken" gemacht.


Die Wahrheit geht online!

Liebe Freunde, einen Ausschnitt aus meinem Buch "Inside KIS - 10 Tage im 'Kreuzberger Integrations-Staat'" haben die mutigen Menschen vom TITANIC-Magazin heute veröffentlicht.

Das Honorar für diesen Artikel geht direkt in die Aufbauhilfe vor Ort: Mein Todenzentrum bekommt neue Vorhänge, und der Kinderspielplatz vor dem Haus eine neue Lärmschutzwand.

Doch sind das nur wenige Tropfen Massageöl auf das Elend, das sich in Kreuzberg abspielt. Die Welt schaut weg. Feige wie immer. Liebe Freunde, seid nicht wie die Welt! Schaut euch meine Artikel und Bücher an. Ihr habt das Recht, sie zu kaufen! Euer Leo Todenfischer
Es ist doch immer das gleiche: Da lernt man einen schnieken jungen Mann kennen, hat einen sehr amüsanten Abend - um dann festzustellen, daß er wieder mal nur an meinem Verstand interessiert ist. Obwohl ich streng genommen gar keinen habe! Schwacher Trost: Wenn das erst mal raus ist, sind wir beide wenigstens gleichrangig enttäuscht.
Am 28.7. ist es wieder soweit: Die "Anwälte der Hölle" haben ein neues Opfer in den Zangen! Dieses Mal ist der weithin gerühmte Torsun Burkhardt dran, seines Zeichens Musiker ("Egotronic"), Autor und Drogendompteur.

Musiker, Autor, Diplom-Egotroniker, Kultfigur, Quartalsblogger, Drogenspürhund, Held der Arbeiterjugend - all diese Karrieren hat Torsun Burkhardt schon hinter oder noch vor sich. Er hat stark rhythmisierte Tanzmusik erzeugt, er hat der PARTEI eine Hymne geschenkt, er hat die Jugend vielleicht stärker politisiert als Frei.Wild und Xavier Naidoo zusammen - kurz, sein Leben gleicht einem Kaleidoskop, in das jemand einen halben Liter Sprühsahne gepumpt hat. Heute abend geben ihm die Anwälte der Hölle​ die Chance, seine schlimmsten Untaten zu bereuen

Anwälte der Hölle
Das apokalyptische Kreuzverhör
mit Ana Marija Milkovic​ und Leo Fischer​

am 28.7 um 20 Uhr
und jeden letzten Dienstag im Monat
im Cafe Margarete
Braubachstraße 18-22, Frankfurt
Unkostenbeitrag: siebe…

Der Gewinner des Sondermann 2015 ist...

...ausgemacht! Der Jury hat nämlich getagt und einen Beschluß von unendlicher Weisheit gefaßt: Der diesjährige Große Sondermannpreis geht an Bildermaler Michael Sowa! Der kleine Fördersondermann hingegen an TITANIC-Zeichenredakteur Leo Riegel. Jeweils bitte einen großen und kleinen Applaus.
Huuup, huuup, der Omnibus für direkte Demokratie ist da! Beim derzeitigen gesellschaftlichen Klima fährt er nach kurzem Zwischenhalt in Ausländerknast über die Stationen Todesstrafe und Hitlergruß direkt weiter nach Spatzenhirn. Bitte vorne einsteigen!
Wes Anderson hat mindestens zwei Generationen von Designern komplett verkorkst, aber mit solchen Wahrheiten wird man heutzutage ganz schnell persona non grata. Also, von mir habt Ihr's nicht!