Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2015 angezeigt.

Publikationshinweis

Juhu, die neue TITANIC ist da! Hier widme ich mich v.a. dem zündelnden CSU-Forstminister. Außerdem ein galliger Brief an Hans-Werner Sinn und diverser Klein- und Schweinkram, schauen Sie halt einfach mal selber rein. Ahso, und in der neuen konkret​ habe ich übrigens auch einen Text. Der wiederum ist mir so gut gelungen, daß ich ihn selber nicht mehr verstehe. Dafür kann man ihn singen!

Die Anklage steht, jetzt berät sich die Verteidigung: Am Freitag wird bei den Anwälten der Hölle gegen Kathrin Hartmann prozessiert - u.a. wegen Schmähung des Ehrenamts und vieler anderer Verbrechen. Ich werde den Damen nichts schenken!

Anwälte der Hölle
Das apokalyptische Kreuzverhör
mit Ana Marija Milkovic und Leo Fischer

am 30.10. um 20 Uhr
und jeden letzten Dienstag im Monat
im Cafe Margarete
Braubachstraße 18-22, Frankfurt
Unkostenbeitrag: sieben bis zehn Euro.
Bei all den Vorwürfen gegen den Katzennazi fällt der wichtigste Punkt regelmäßig unter den Tisch: Akif Pirinçci ist schlecht im Bett! Dies geht aus einem Artikel hervor, den ich bereits letztes Jahr in der "Taz" veröffentlicht habe.

Veranstaltungshinweis

Anwälte der Hölle: Der Fall Kathrin Hartmann
Die „Tafeln“ verfluchen sie in ihrem Nachtgebet, die Fans der Mikrokredite und der „Green Economy“ schlagen bei ihrem Namen ein Kreuz, und den Freunden der Biokost vergeht der Appetit – seit Jahren wütet Kathrin Hartmann gegen die Absurditäten ethischen Konsums und einen Kapitalismus mit gutem Gewissen. Die streitbare Journalistin war ihrerseits schon mehrfach selbst in der Hölle – sie besuchte die Sweatshops Bangladeschs und die verwüsteten Wälder Indonesiens. Am 30.10. wird sie erklären, ob es ein richtiges Leben im falschen gibt oder ob wir alle zur Hölle fahren – mit ihr voran!

Anwälte der Hölle 
Das apokalyptische Kreuzverhör
mit Ana Marija Milkovic und Leo Fischer

am 30.10. um 20 Uhr
und jeden letzten Dienstag im Monat
im Cafe Margarete
Braubachstraße 18-22, Frankfurt
Unkostenbeitrag: sieben bis zehn Euro.

Publikationshinweis

Der Buchmessenpreisgewinner der Herzen ist natürlich “Ist das jetzt Satire oder was”, die endgültige Gebrauchsanweisung für alle Freunde und Feinde dieser überschätzten Kunstform. Hgg. von Volker Surmann und Heiko Werning, mit je einem Beitrag Torsten Gaitzsch, Katharina Greve, Hauck & Bauer, Tim Wolff, Michael Ziegelwagner und meiner Nichtigkeit.

Aus dem Archiv

Daß Dieter Hallervordern nicht mehr allen Honig im Topf hat, konnte man spätestens diesem Interview entnehmen, das ich ihm in der Februar-TITANIC unterjubelte. Seither ist alles noch ein bißchen schlimmer, aber auch lustiger geworden.
Im Zuge fortschreitender konsumistischer Zügellosigkeit habe ich letzte Woche zum ersten Mal parfümiertes Toilettenpapier gekauft. Ganz unwillkürlich wählte ich dabei die Duftnote, die auch meiner Handseife eignet. Jetzt riechen meine Hände wie mein Hintern! Ist das wirklich ein Gewinn? War es nicht vielmehr einst Sinn der ganzen Prozedur, exakt dieses Szenario zu verhindern?