Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2016 angezeigt.
Ich habe mich lange gesträubt, aber nun mache ich ihn doch, den Waffenschein.
Wünscht mir Glück!

Veranstaltungshinweis

Liebe Hannoverer, heute abend bin ich bei Euch im Indiego und treffe auf diese zwielichtigen Gestalten, siehe oben. Ihr könnt gern zuschauen, müßt aber Eintritt zahlen.
Unser Hausmüll stammt von glücklichen Menschen aus unbedenklicher Haltung.

Gastbeitrag

Nach dem Desaster bei den Landtagswahlen fand Sigmar Gabriel leider nicht die richtigen Worte. Deswegen habe ich sie ihm in der Jungle World gegeben.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

"Wir sind dankbar für eine unglaublich tolle gemeinsame Zeit." Als ich dieses Epitaph in eigener Sache zuerst sah, dachte ich zunächst: Herrje, es reicht halt die Sprache nicht und nicht an die Verzweiflung heran, wenn man schon den Tod des Lebensmenschen mit Worten beklagt, die man normalerweise nach zehn Tagen Moselurlaub ins Gästebuch der "Café-Pension Schmankerlwirt" schreibt. Aber dann dachte ich mir: Ist das Leben nicht auch ein bißchen wie ein Aufenthalt im Schmankerlwirt? Man kommt aus den falschen Gründen und mit fehlgeleiteten Empfehlungen, wird sofort mit den falschen Leuten an einen Tisch gesetzt und muß dann erst mal warten, weil die Küche überhaupt erst aufmacht, was den Zuständigen viel weniger leidtut, als es sollte. Die Zimmer sind schlecht beheizt, ins Wlan muß man sich im Stundentakt neu einwählen, und wenn man dann auschecken möchte, stellt man fest, daß man die ganze Zeit auf Halbpension gebucht war und trotzdem immer teuer essen gegangen ist. …

Das schreiben die anderen

Die "Intro" fragte mich nach meiner Meinung zur AfD, dann habe ich sie ihnen halt gesagt. Nützt ja nix. Hier müssen Sie klicken.

Man kann über Erdogan sagen, was man will: Im Umgang mit radikalen und schädlichen Oppositionsparteien zeigt er eine Entschlossenheit, von der wir für die AfD viel lernen können.

Feierabend

Die Sonne lacht über den Marktplatz, Passanten wuseln in die Discounter, und ein Leierkastenmann spielt eine muntere Melodie dazu. Alles könnte prima sein in diesem schlichten Idyll, trotzdem wird mir plötzlich ganz flau. Irgendwas stimmt nicht mit der Musik, denke ich, woher kenne ich sie nur? Und dann geht es mir auf: Die fröhliche Weise, die der Leierkastenmann da so beflissen und fast grimmig vor sich hinorgelt, ist doch tatsächlich der Badenweiler Marsch! Der Hitlermarsch, der nur bei persönlichen Auftritten des Führers gespielt werden durfte und jetzt beim Shopping Laune macht. Wie glänzender Frühlingstau legt sich die totale Beklopptheit über alles, es ist gar zu herrlich...

Kretsche

Gerade sprach Kretschmann im Radio: Bei Volker Beck sei ein "schwerwiegendes Fehlverhalten" nachgewiesen, im Hinblick auf die Landtagswahlen gelte es nun zu hoffen, daß sich dieses "nicht auf andere überträgt". Die Frage ist also, ob Volker Beck andere Grüne mit Crystal Meth anstecken wird oder ob er immer einen Filter benutzt.

Zweiter Frühling

In letzter Zeit ist mir so seltsam pubertär zumute. Es fällt mir schwer, meine Gedanken zu ordnen, gleichzeitig scheint die Welt ganz eindeutig gegen mich gerichtet. Lauter merkwürdige, nie gekannte Sehnsüchte, fast ohne jeden Gegenstand und doch heiß brennend, beanspruchen meinen Geist, etwa nach braunen Halbschuhen, Städtereisen oder einer Muskatreibe. Auch in meinem Körper ist was los; die Organe scheinen in Bewegung, willens, sich auf gänzlich neue Funktionen und Belastungen einzupendeln. Mein Sehsinn wird schwächer, während der Gleichgewichtssinn immer empfindlicher ausschlägt: Ich spüre die Erdanziehungskraft jetzt sehr viel stärker als früher. Und wie ich mich frage, auf welchen neuen Lebensabschnitt sich hier alles zu- und hinbewegt, worauf dieser neuerliche Gestaltwandel hinzielt, fällt mir wieder ein, daß ich ja Mitte dreißig bin und sich der Körper folgerichtig ganz auf den Tod und die Erdwerdung vorbereitet, jaja...